Mittwoch, 29.06.2016

ZEW beginnt mit Evaluation

 

Die HEIMSTÄRKE-Projektgruppen trainieren mittlerweile seit fast drei Monaten zusammen - Zeit für ein erstes Zwischenfazit. Dafür hat das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim, das HEIMSTÄRKE seit Anfang an wissenschaftlich begleitet, einen Fragebogen entworfen, der diverse Informationen über das Leben der Projektteilnehmer in Deutschland liefern soll. Verglichen werden die Antworten der HEIMSTÄRKE-Teilnehmer mit einer Kontrollgruppe aus den Flüchtlingsunterkünften der Region, die den gleichen Fragebogen vorgelegt bekommt. Fühlen sich die HEIMSTÄRKE-Teilnehmer in der Metropolregion Rhein-Neckar vielleicht wohler? Sind sie gesünder? Haben sie mehr deutsche Freunde? Diese und viele weitere Fragen werden durch die Befragung beantwortet und mögliche Veränderungen können durch zukünftige Wiederholungen der Untersuchung erkannt werden. Die Ergebnisse fließen in das Forschungsprojekt "Reallabor Asyl" des ZEW mit ein. 

  

Sollten Sie daran interessiert sein, den integrativen Effekt des Projekts in Walldorf, Sandhausen oder Hoffenheim zu erhöhen, also z.B. die Flüchtlinge zum Training abzuholen, ihnen beim Sprachtrainig zu helfen oder einfach mit ihnen Fußball zu spielen,  würden wir uns sehr über eine Nachricht von Ihnen freuen -> Kontakt